Vierkampf
Wettbewerb für Allrounder
Der Vierkampf ist die Königsdisziplin im THS, in der die Disziplinen Gehorsam, Hürdenlauf, Slalom und Hindernislauf zusammengefasst werden. Der Vierkampf wird in drei Prüfungsstufen ausgetragen. www.hsv-muehlacker.de

Gehorsamsübung
Als Ausgleich zu Tempo und Geschwindigkeit wird im Gehorsam auf eine korrekte und exakte Ausführung geachtet. Dazu zählen je nach Prüfungsstufe Übungen wie Leinenführigkeit, Freifolge, Sitz-, Platzübung oder Stehübung. Jedes Team ist bestrebt, so perfekt wie möglich die Übungen auszuführen, um möglichst nahe an die Maximalpunktzahl von 60 heranzukommen.

Hürdenlauf
Der Hürdenlauf verlangt vom Hundesportler gleich zwei Anforderungen: Schnelligkeit und Technik. Je nach Prüfungsstufe läuft der Hundeführer neben den Hürden her oder überläuft diese zusammen mit seinem Vierbeiner. Die Laufstrecken sind zwischen 60 und 80 Meter lang und es sind 4 bzw. 6 Hürden zu bewältigen. Neben der Laufzeit ist für eine fehlerfreie Bewertung das parallele Überlaufen der Hürden ohne Stangenabwurf wichtig.

Slalomlauf
Der Tanz zwischen den Toren: 7 Tore mit einer Breite von 1,40 Meter in einem Zick-Zack-Kurs auf einer Gesamtlänge von 75 Metern gemeinsam mit dem Hund zu bewältigen – und das so schnell wie möglich. Um Strafpunkte zu vermeiden, müssen Hundeführer und Hund die Tore passieren und dürfen keine Stange auslassen.

Hindernislauf
Auf einer Gesamtlänge von 75 Metern sind auf einer Gerade für den Hund 8 unterschiedliche Hindernisse zu überspringen, der Hundeführer sprintet nebenher. Gewertet wird wieder nach Zeit und Fehlerpunkten (Auslassen eines Hindernisses, Stangenabwurf, usw.). Kaum zu glauben, aber trotz der Hindernisse ist der Hund meistens noch eher am Ziel als sein Teampartner.
Gehorsam
Hürdenlauf
Slalomlauf
Hindernislauf
<
>